Dauerausstellung

"Greift nach den Sternen, ihr seid es wert!"

Anlässlich 25 Jahre NÖ kija und 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention in Österreich wurde die Dauerausstellung "Greift nach den Sternen, ihr seid es wert!" geschaffen.

Die Ausstellung besteht aus fünf Tafeln mit Informationen zu den Kinderrechten und der NÖ kija, einer Zeitleiste sowie einer Tafel in leichter Lesen.
Die weiteren Tafeln dieser Ausstellung bestehen aus Kinderrechte-Zeichnungen zu ausgewählten Kinderrechten. Kinder haben hier ihre Gedanken zum jeweiligen Kinderrecht bildlich dargestellt.

Die gesamte Ausstellung mit allen Zeichnungen kann - unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsvorschriften und vorheriger Terminabsprache - in der NÖ kija in St. Pölten besucht werden.

Bei Interesse an den Tafeln, setzen Sie sich bitte mit der NÖ kija in Verbindung. 

drei Tafeln der Dauerausstellung "Kinderrechte" der NÖ kija

Die Dauerausstellung kurz erklärt:

Bild der Erklärtafel zur Dauerausstellung der NÖ kija zum Thema "Greift nach den Sternen, ihr seid es wert."

Warum gibt es diese Ausstellung?

Vor 30 Jahren haben die meisten Länder der Welt beschlossen:

Kinder brauchen besonderen Schutz.

Man hat dafür einen Vertrag geschrieben.

Dieser Vertrag heißt UN-Kinderrechts-Konvention.

Österreich hat den Vertrag vor 25 Jahren unterschrieben.

Die wichtigsten Punkte in der UN-Kinderrechts-Konvention sind die 3 Wörter, die mit „P“ beginnen.

Daher nennt man sie die 3 „P“s:

  • Prävention, das bedeutet: Dafür sorgen, dass alle über die Rechte von Kindern Bescheid wissen
  • Protektion, das bedeutet: Schützen
  • Partizipation, das bedeutet: Beteiligung

In der Ausstellung gibt es große blaue Sterne.

Jeder Stern beschreibt ein bestimmtes Kinderrecht.

Beispiele für Kinderrechte sind:

  • Jedes Kind hat das Recht auf Bildung.
  • Jedes Kind hat das Recht auf Freizeit und Spiel.
  • Jedes Kind hat das Recht auf gleiche Möglichkeiten.
  • Jedes Kind hat das Recht auf Schutz vor Gewalt.

Wer hat diese Ausstellung gemacht?

Die niederösterreichische Kinder- und Jugend-Anwaltschaft hat die Ausstellung geplant und organisiert.

Für die Ausstellung haben Kinder und Jugendliche Bilder gemalt.

Danke dafür!

Die Bilder zeigen, wie Kinder ihre Rechte sehen.

Wer ist die niederösterreichische Kinder- und Jugend-Anwaltschaft?

Niederösterreichische Kinder- und Jugend-Anwaltschaft ist ein langer Name.

Man kann ihn abkürzen: NÖ kija.

Ein Gesetz aus dem Jahr 2013 legt die Aufgaben der NÖ kija fest.

Die UN-Kinderrechts-Konvention ist für die Arbeit der NÖ kija eine wichtige Grundlage.

Die wichtigsten Aufgaben der NÖ kija sind:

  • beraten und Fragen beantworten – vertraulich, kostenlos und anonym (das heißt: Niemand anderer erfährt davon),
  • auf Kinderrechte aufmerksam machen,
  • sich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einsetzen,
  • Projekte und Veranstaltungen zu Kinderrechten durchführen.

Alle Menschen können die NÖ kija fragen, wenn es um Kinderrechte geht.